Mercedes G-Klasse ‘G-Boss’ mit Breitbau und Sternenhimmel

Stellen Sie sich vor, in diesem Artikel geht es nicht um die IAA Mobility 2021 in München. Ein derartiges Fahrzeug würde beim ein oder anderen Protestler sicher für akute Schnappatmung sorgen. Wobei: Die Mercedes G-Klasse ist beim Branchentreff durchaus üppig vertreten, mit dem Concept EQG etwa oder als neue Professional Line.



Mit beiden Alternativen hat das hier gezeigte Exemplar mit dem illustren Namen “G-Boss” wenig zu tun. Es ist nicht elektrisch wie der EQG und von einer optischen Besinnung aufs Wesentliche wie beim Professional kann auch keine Rede sein.

Stattdessen liefert Tuner G&B Design aus Recklinghausen den nächsten Wide Body-Umbau für die unter Veredlern so unendlich beliebte Offroad-Ikone. Es passt für alle Versionen der aktuellen Baureihe W463, also auch für den AMG G 63.

Die Änderungen an der Front umfassen den Austausch von Motorhaube, Grill (inklusive “bösem Blick”) und der Frontschürze, unter der nun zusätzlich eine zweiteilige Frontlippe lungert. Hinten gibt es ebenfalls eine neue Schürze mitsamt zweiteiligem Diffusor sowie einen Dachspoiler mit drei LED-Elementen. 

Dazu kommen – sonst wäre es ja kein Breitbau – Radhaus- und Türverbreiterungen sowie passende Seitenschweller. Und eine getunte G-Klasse ganz ohne Carbon ist ebenfalls schwer vorstellbar. In diesem Fall gibt es Kohlefaser an Außenspiegeln und Reserveradabdeckung.  

Brabus 900 Rocket Edition ist ein Mercedes-G-Klasse-Supercar Dieser Mercedes-AMG G63 von Mansory ist total Banane

Sollte ihnen das durschlagende Gelb dieses Autos irgendwie bekannt vorkommen, dann liegt es daran, dass man es bereits von einem anderen Mercedes kennt. Der Lack namens Solarbeam ist im Portfolio des AMG GT zu finden. Dort allerdings in Hochglanz, hier ist er seidenmatt. 

Die riesigen Walzen kommen laut G&B aus eigenem Hause und werden in 10×24 Zoll vorne und 11,5×24 Zoll hinten montiert. Rundum kommen 295/30er Reifen zum Einsatz.

Im Interieur gibt es wie außen einen Haufen Schwarz und Gelb, etwa an der rautengesteppten Lederausstattung oder den Sitzgurten. Dazu kommt ein “umfassendes Carbonpaket”. Für den etwas ..ähm.. extravaganteren Geschmack hat G&B zudem einen Sternenhimmel ins Innendach gezimmert, der bei Dunkelheit auch den Namen des Fahrzeugs erstrahlen lässt. 

Bildergalerie: Mercedes G-Klasse G-Boss von G&B Design

17 Bilder

++

  • Auf LinkedIn teilen
  • Auf Flipboard teilen
  • Auf Reddit teilen
  • Auf WhatsApp teilen
  • E-Mail senden

Das Beste von Motorsport-Total.com

Author: admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *