Über 800 PS im Mercedes-AMG E 63 S? Manhart ER 800!

Muss es immer mehr sein? Manchmal anscheinend schon – und bei Manhart ist manchmal meist immer. Die neueste Mehr-Mercedes-Kreation baut auf der Hochleistungs-Limousine der Oberklasse aus Affalterbach auf … dem Mercedes-AMG E 63 S. Wuppertal regelt und bringt den Manhart ER 800. 



Die Grundlage für diesen auf fünf Exemplare limitierten Topsportler bildet also die V8-E-Klasse von Mercedes-AMG. Im Serienzustand stehen schon 571 PS (E 63) respektive 612 PS (E 63 S) auf dem Datenblatt. Dass es bei dieser Leistung nicht bleibt, deutet schon die neue Modellbezeichnung von Manhart an. Das Vierliter-Aggregat wird nämlich auf über 800 PS gesteigert. 809 PS, um genau zu sein. Dazu gesellen sich dann noch 1.070 Newtonmeter Drehmoment.

Bildergalerie: Manhart ER 800 (2021)

15 Bilder

Erreicht wird dies durch ein Turbo-Upgrade, einen neuen Ladeluftkühler sowie eine Carbon-Ansaugung und ein ECU-Remapping. Zur Aufwertung der Abgasanlage gibt es zudem ergänzend Sport-Downpipes mit 300-Zellen-Katalysatoren, die jedoch keine TÜV-Zulassung besitzen und daher nur für den Export gedacht sind.

Damit der ER 800 nicht nur deutlich rasanter beschleunigt als der Basis-E 63 S (Zahlen nennt der Tuner übrigens nicht), sondern auch noch schneller wieder zum Stillstand kommt, installiert Manhart an der Vorderachse des ER 800 einen Keramikbremsen-Kit mit 405×38 mm durchmessenden Scheiben.

Hinsichtlich der Tieferlegung des werksseitigen Luftfahrwerks um 20 bis 30 Millimeter stehen zwei verschiedene Varianten zur Wahl: Entweder, wie beim abgebildeten Exemplar, durch die Verwendung neuer Koppelstangen oder über eine Software-Anpassung.

Manhart BMW MH5 GTR limited 01/01: Das Mega-M Manhart Defender DP 500: Briten-Brocken mit 512 PS

In optischer Hinsicht muss natürlich auch nachgelegt werden … Tuning und so. In den Radkästen sitzen deshalb hauseigene Classic Line-Felgen in 21 Zoll. Beim gezeigten Fahrzeug sieht man außerdem ein Finish in seidenmattem Schwarz mit goldener Dekoration in Form eines Zierstreifens auf dem Horn. Alternativ sind auf Wunsch aber auch andere Farbkonfigurationen möglich.

Geschmack kann man also vielleicht doch kaufen? Egal! Abrundend trägt der ER 800 jedenfalls einen schwarzen Kühlergrill und einen goldenen Dekorsatz mit Zierstreifen und Schriftzügen auf der schwarz lackierten Karosserie. Kann man sicher auch weglassen, wenn man will.

Von:
Manuel Lehbrink

++

  • Auf LinkedIn teilen
  • Auf Flipboard teilen
  • Auf Reddit teilen
  • Auf WhatsApp teilen
  • E-Mail senden

Das Beste von Motorsport-Total.com

Author: admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *