Ford Escort Mk3 mutiert dank RX-8-Wankel zum Mega-Sleeper

Der Ford Escort ist nach wie vor eines der erfolgreichsten Produkte in der Geschichte des Automobilherstellers. Nach einer langen und erfolgreichen Ära beschloss der Konzern, den Namen zugunsten des Focus auslaufen zu lassen, der 1999 auf den Markt kam und wohl 2025 auslaufen wird.



Äußerlich bescheiden, hat der Escort eine lange und ruhmreiche Geschichte hinter sich. 1968 kam die erste Generation auf den Markt. Doch hier und heute geht um die dritte Generation ab 1980, intern “Erika” getauft und mit Milliardenaufwand entwickelt. 

Natürlich wurde dieser Escort schon ab Werk in verschiedenen heißen Versionen angeboten, etwa XR3 oder XR3i. Doch selbst die stärksten von ihnen kommen nicht annähernd an das Leistungsniveau dieses schwarzen Modells heran. Und das liegt vor allem daran, dass kein einziger Escort ab Werk mit einem Kreiskolbenmotor ausgestattet war.

Ford Escort Mk3 trifft … … auf Mazda RX-8

Unser gezeigtes Fahrzeug begann sein Leben als ein bescheidener schwarzer Escort aus dem Modelljahr 1980, der mit einem 1,3-Liter-Benziner ausgestattet war. Nach einer langen und wahrscheinlich sehr kostspieligen Restaurierung, die einen kompletten Motortausch beinhaltete, ist er nun möglicherweise der einzige Escort der Welt, der von einem Wankel aus dem Mazda RX-8 angetrieben wird. Sicher, der Motor sieht aus, als wäre er noch komplett original, aber die Ausstattung und die Verarbeitung sind auf Weltklasseniveau.

Von außen sieht dieser Escort ziemlich normal aus. Die Lackierung ist makellos und nur das leicht abgesenkte Fahrwerk könnte erahnen lassen, was sich unter der Haut verbirgt. Dort finden wir neben dem Wankelmotor auch einen kompletten Überrollkäfig, eine modifizierte Aufhängung, eine neue Auspuffanlage, eine neue Lenkung und viele andere modifizierte oder neue Komponenten. 

Ford Focus (2022) mit 155-PS-Benziner im Kurztest Offiziell: Produktion des Ford Focus endet 2025

Natürlich wird dieses wilde Escort-Tier von seinen Hinterrädern angetrieben. Innen befindet sich ein massiver Tunnel, in dem die Antriebswelle untergebracht ist, und hinter den Vordersitzen ist nichts zu sehen – nur eine Rohrkonstruktion, die das Auto in Kurven stabiler und berechenbarer macht. Sogar das originale Kombiinstrument des RX-8 ist sauber in das originale Escort-Armaturenbrett integriert – alles ist nach einem hohen Standard für Passgenauigkeit und Verarbeitung gebaut.

Bildergalerie: Ford Escort Mk3 (1980-1990) 14 Bilder Von: Anthony Karr Übersetzt von: Roland Hildebrandt ++

  • Auf LinkedIn teilen
  • Auf Flipboard teilen
  • Auf Reddit teilen
  • Auf WhatsApp teilen
  • E-Mail senden

++

  • Auf LinkedIn teilen
  • Auf Flipboard teilen
  • Auf Reddit teilen
  • Auf WhatsApp teilen
  • E-Mail senden

Author: admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *